Hadder_EKJA_Neu
Reduzierung der Heizkosten
new02

Energiehotline
Dirk Janssen

04372 / 217326

zum Formular...

Startseite | Beratung | Ausweis | Effizienz | Service | Spartipp | Strom | KfW |

Durch richtiges heizen: So können Sie  Heizkosten sparen

Die Heizkosten sind in den letzen Jahren massiv gestiegen und belasten private Haushalte
zunehmend. Jeder umwelt- und kostenbewusste Bürger stellt sich die Frage: Wie kann ich Energie
sparen und meine Kosten senken, ohne dabei auf Wohnkomfort zu verzichten?

Ganz einfach: In nahezu jedem Haushalt lassen sich durch richtiges heizen sehr einfach
Heizkosten einsparen, ohne dass man sofort aufwändige Umbauarbeiten vornehmen muss.
Ändern Sie einfach Ihre Gewohnheiten und heizen Sie sinnvoll, indem Sie folgende Regeln
beachten.

a) Die Wahl der richtigen Raumtemperatur

Zu warme Räume sind überflüssig und Kosten viel Geld. Beachten Sie: Jedes Grad
Raumtemperatur niedriger spart rund 6% der gesamten Heizkosten ein. Je nach Nutzung der
Räume sollten diese unterschiedlich beheizt werden:

Wohn- und Esszimmer

Hier reichen durchschnittlich 20%, damit einem angenehm und behaglich zumute ist.

Küche

Eine durchschnittliche Temperatur von 18 Grad reichen hier aus, weil die Küche durch die
Abwärme vom Herd und vom Kühlschrank zusätzlich beheizt wird.

Flur

Der Flur als Durchgangsraum muss nicht warm sein. Hier reicht eine durchschnittliche Temperatur
von 16 Grad völlig aus.

Schlafzimmer

Im Schlafzimmer sollten Sie eine Temperatur von 16 Grad nicht unterschreiten. Denn wenn der
Raum zu sehr auskühlt, kann die Feuchtigkeit im Raum kondensieren. Dadurch werden
gesundheitsbelastende Schimmelpilzkulturen gefördert.

b) Regelmäßiges heizen verhindert Energieverschwendung

Das klingt im ersten Augenblick paradox. Doch wer seine Wohnung verlässt, sollte nicht die
Heizung komplett abschalten. Denn gerade massiv gebaute Häuser mit Wänden aus Ziegelstein
kühlen dann zu sehr aus. Hier ist regelmäßiges Heizen notwendig, damit das nicht passiert. Dann
würde kurzfristig wieder viel Energie benötigt werden, damit die Räume wieder eine behagliche
Temperatur erreichen.

 c) Frei Heizkörper gewährleisten einen freien Energiefluss

Heizkörper sollen die Wärme an die Raumluft abgeben. Das bedeutet: Keine Gardinen vor
Heizkörper oder Heizkörperventile. Das gleiche gilt für Möbel wie Schränke, Sofas und Kommoden.
Achten Sie auch darauf, das vor allem hinter älteren Heizkörpern immer eine geeignete
Aluminiumfolie die die Wärme reflektiert und nicht in die Wand eindringen lässt.

d) Fenster und Türen richtig abdichten

Ein großer Teil der Energie (bis zu 20%) geht durch Zugluft an undichten Türen und Fenstern
verloren. Durch den Einsatz von Dichtungsbändern aus Schaumstoff können Sie kurzfristig Fenster
und Türen abdichten.

Wenn es unter der Tür zieht, können Sie sich eine Dichtungsbürste kaufen, welche Sie einfach an
die untere Kante der Tür ankleben können.

Wenn Sie alle Regeln beherzigen können Sie durch richtiges heizen leicht bis zu 25% Energie und
Kosten einsparen.

Weitergehende Maßnahmen, benötigen Änderungen am Gebäude. Mehr dazu erfahren Sie hier
 

Richtig Heizen bedeutet, so wenig Heizenergie aufwenden, aber dennoch ein gutes Raumklima zu
erzeugen. Und Heizenergie ist teuer, einmal, weil es ein recht großer Posten im zum Leben notwendigen
Energieverbrauch ist - etwa 1 Drittel - und zum anderen, weil die Energieträger Heizöl und Erdgas durch
eine Verknappung auf dem Weltmarkt sowie Spekulations-Geschäfte rasant im Preis gestiegen sind.
 

Moderne Heizungsventile sind Thermostat-Ventile, die die Temperatur regeln können. Dabei entsprechen
die Zahlen auf dem Regler den vorgewählten Temperaturen:

Regler

Temperatur

*

5

1

12

 

14

2

16

 

18

3

20

 

22

4

24

 

26

5

30

SpartippStartseiteÜberUnsImpressumReferenzLeistungAngebot |